Es war wie bei den anderen vier Fällen, der Dieb hatte jeweils nur ein Stück von vielen kostbaren Juwelen entwendet, nur eines, das wertvollste.
Aber diesmal reichten die Indizien aus, zumindest für einen Durchsuchungsbeschluss.
Kommissar Wenzl drückte grimmig entschlossen auf die Klingel, es ertönte „O Fortuna“ aus Carmina Burana.
Wow, was für ein Auftritt, dachte sein junger Partner Harms, als die Gräfin öffnete, im gold-seidenen Hausmantel, ihre schwarze Perserkatze auf dem Arm, mit dem anderen winkte sie die Polizisten grosszügig-majestätisch ins Haus.
Während die Beamten ihre Villa auf den Kopf stellten, bot sie freundlich Sherry, Cognac oder Portwein an, alles vom Feinsten, was die Männer, nicht ohne Bedauern, ablehnten.
„Warum kommen Sie nicht einmal nach Feierabend bei mir vorbei, Herr Kommissar, ich habe einen ganz wunderbaren Montaubert von 1957 ersteigert, den sollten Sie sich nicht entgehen lassen“.
Wenzl ignorierte sie und richtete seinen Blick auf die Kollegen, die, einer nach dem anderen, mit bedauerndem Kopfschütteln die Treppe herunter kamen.
„Es ist sinnlos“, dachte Wenzl, „die Alte ist einfach zu gerissen.
„Haben Sie die Frisur gesehen?“, amüsierte sich der junge Kollege auf der Fahrt zurück ins Präsidium, „wie ein Vogelnest, ach, was sag ich, ein Adlerhorst – hey, Herr Wenzl, was wird das hier?“
Harms war hart gegen die Tür geprallt, als der Kommissar plötzlich mit quietschenden Reifen den Wagen wendete.

 eine Geschichte zu den abc.etüden, erfunden von Herrn Z.  (der auch die Beitragsbilder zur Verfügung stellt, von mir an dieser Stelle vielen Dank), seit einiger Zeit präsentiert von Christiane von irgendwas ist immer.
Die Aufgabe ist, eine shortest short story, bestehend aus höchstens zehn Sätzen, zu erfinden, in welcher drei vorgegebene Wörter vorkommen müssen.
(Den erwähnten Cognac in der Geschichte habe ich ergoogelt, er ist gar nicht so teuer, also jedenfalls nicht so, dass man ihn spektakulär ersteigern würde, aber ich fand, Montaubert klingt irgendwie schöner als Hennessy oder Remy Martin)

Macht zahlreich mit, es gibt jede Woche eine frische Wortspende, diese Woche kam sie von Karin :-).

Advertisements