Was macht man, wenn man gerade keine eigene Beitragsidee hat? Man geht bei anderen gucken, vielleicht kann man was klauen.
Allerdings habe ich dieses Gedicht nicht aus Verlegenheit zu mir rübergeholt. Ich habe es rein zufällig beim Stöbern auf Paulines schönem Blog entdeckt und fühlte mich sogleich angesprochen von der prokrastinierenden Luise. Der fiesen. Viel Spass mit derselben 🙂

undtaeglichgruesstdasblattpapier

Die fiese Luise Teil 3 – Prokrastination

Die fiese Luise

ist zu dem Zweck

der Prokrastination

auf ein Schiff gefloh’n.

Auf dem Schiffsdeck

sitz sie: Ihr Versteck!

In der Hand einen Hut,

gefüllt mit einer Seeluftbrise:

dem Duft nach frisch gewehtem Mut.

Und jetzt schreibt diese

be-briste Luise

ein Akrostichon

zur Prokrastination.

Und sie vergisst das Fluchen,

fragt sich selbst, ohne Scham:

„Na, wie wär‘ es denn Madame?

Gleich ein Stück Butterkuchen?“

Dieses Gedicht ist zum Geschichtengenerator von Jutta Reichelt entstanden. Es war mir eine Freude, wieder etwas über Luise, die ältere Dame mit Hut, schreiben zu können! Sie ist mir in diesem Jahr bereits ans Herz gewachsen!

Wer mag: Hier:  Die fiese Luise Teil 1

und hier: Die fiese Luise Teil 2

Ich wünsche allen einen schönen Jahresabschluss und ein noch schöneres Jahr 2017!

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements